Welche Hunderassen haaren nicht und riechen nicht

Wenn du einen Hund haben möchtest, aber allergisch auf Hundehaare bist oder einfach keinen Hundemischmasch in der ganzen Wohnung haben möchtest, dann bist du sicherlich auf der Suche nach Hunderassen, die nicht haaren. Es gibt eine Vielzahl von Hunderassen, die für Allergiker oder Menschen mit einem hohen Reinlichkeitsanspruch geeignet sind.

Eine solche Rasse ist der Bichon Frisé. Diese kleine und liebevolle Hunderasse hat ein lockiges und dichtes Fell, das nicht haart. Der Bichon Frisé ist auch für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet, da er keinen typischen Hundegeruch aufweist. Sie sind freundlich, verspielt und benötigen regelmäßige Fellpflege, um ihr lockiges Haarkleid in einem guten Zustand zu halten.

Eine weitere hunderasse, die nicht haart und nicht riecht, ist der Pudel. Der Pudel ist in verschiedenen Größen erhältlich – Toy, Zwerg und Standard. Egal welche größe du bevorzugst, alle Pudel-Rassen haben lockiges und dichtes Fell, das nicht haart. Sie müssen regelmäßig gebürstet und getrimmt werden, aber sie sind eine gute Wahl für Menschen, die eine hypoallergene Hunderasse suchen.

Andere Hunderassen, die für Allergiker geeignet sind und wenig bis gar nicht haaren sind der Malteser, die Tibet Terrier und der Shih Tzu. Alle diese Rassen haben ein langes und seidiges Haar, das regelmäßige Pflege erfordert, um Verfilzungen zu verhindern. Trotzdem sind sie tolle Begleiter und Familienhunde.

Übersicht über Hunderassen, die nicht haaren und nicht riechen

1. Pudel

Der Pudel ist eine Hunderasse, die für ihre hypoallergenen Eigenschaften bekannt ist. Pudel haaren kaum und verlieren kaum Fell, was sie zu einer idealen Wahl für Menschen mit Allergien macht. Sie haben außerdem wenig Eigengeruch, was sie zu einer riecharmen Rasse macht.

2. Bichon Frisé

2. Bichon Frisé

Der Bichon Frisé ist ebenfalls eine Hunderasse, die bekannt dafür ist, wenig zu haaren und nur einen geringen Eigengeruch aufzuweisen. Sie haben ein weiches, lockiges Fell, das regelmäßige Pflege erfordert, um es gesund zu halten.

3. Lagotto Romagnolo

3. Lagotto Romagnolo

Der Lagotto Romagnolo ist eine rasse aus Italien, die für ihre hypoallergenen Eigenschaften bekannt ist. Sie haaren praktisch nicht und haben einen geringen Eigengeruch. Sie werden oft als Trüffelhunde eingesetzt und haben ein lockiges, wasserabweisendes Fell.

4. Irish Water Spaniel

Der Irish Water Spaniel ist eine Hunderasse, die für ihre wasserabweisende Fellbeschaffenheit bekannt ist. Sie sind hypoallergen und haaren kaum. Diese Rasse hat eine charakteristische, lockige Fellstruktur, die regelmäßige Pflege erfordert, um sie sauber und geruchsarm zu halten.

5. Puli

5. Puli

Der Puli ist eine ungarische Hunderasse mit einem charakteristischen, dicht verfilzenden Fell. Obwohl sie auf den ersten Blick wie vielhaarige Hunde aussehen, verlieren sie praktisch kein Fell und haben wenig Eigengeruch. Das Fell muss jedoch regelmäßig gepflegt und geschoren werden, um Verfilzungen vorzubeugen.

6. Xoloitzcuintli (Mexikanischer Nackthund)

Der Xoloitzcuintli, auch bekannt als Mexikanischer Nackthund, ist eine haarlose Hunderasse, die naturgemäß keinen Fellverlust hat. Aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften haben sie auch keinen typischen „Hundegeruch“. Ihre Haut benötigt jedoch spezielle Pflege, um sie gesund zu halten.

7. Basenji

7. Basenji

Der Basenji ist eine afrikanische Hunderasse, die aufgrund ihres kurzen Felles kaum haart und nur einen schwachen Eigengeruch hat. Diese Hunde werden auch als „barklose Hunde“ bezeichnet, da sie nicht bellen, sondern eher jodeln. Ihr Fell ist kurz und pflegeleicht.

20,03€
Auf Lager
11 new from 15,30€
as of Dezember 31, 2023 1:37 pm
Amazon.de

8. Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar ist eine Rasse aus Madagaskar, die für ihr weiches, baumwollartiges Fell bekannt ist. Sie haaren nicht und haben einen geringen Eigengeruch. Das Haar muss regelmäßig gekämmt werden, um Verfilzungen zu vermeiden.

Zusammenfassung der haarenlosen und geruchsarmen Hunderassen:
Hunderasse Hypoallergen Haart kaum Geringer Eigengeruch
Pudel Ja Ja Ja
Bichon Frisé Ja Ja Ja
Lagotto Romagnolo Ja Ja Ja
Irish Water Spaniel Ja Ja Ja
Puli Ja Ja Ja
Xoloitzcuintli Ja Nein (haarlos) Ja
Basenji Ja Nein (kurzes Fell) Ja
Coton de Tuléar Ja Ja Ja
Siehe auch  Activa friends hundefutter test

Rassen mit hypoallergenem Fell

Wenn Sie Allergien gegen Hundefell haben, können bestimmte Rassen eine gute Wahl für Sie sein. Diese Rassen haben hypoallergenes Fell, was bedeutet, dass sie weniger Allergene verbreiten und somit weniger allergische Reaktionen auslösen können.

Pudel

  • Pudel sind bekannt für ihr hypoallergenes Fell.
  • Sie haaren praktisch nicht und sind daher für Allergiker geeignet.
  • Pudel gibt es in verschiedenen Größen, von Toy-Pudel bis zu Standard-Pudel.

Malteser

Malteser

  • Malteser sind kleine Hunde mit hypoallergenem Fell.
  • Sie haben langes, seidiges Fell, das regelmäßig gebürstet werden muss, um Verfilzungen zu vermeiden.
  • Malteser haaren praktisch nicht und sind daher eine gute Wahl für Allergiker.

Bichon Frisé

  • Bichon Frisés haben lockiges, weiches Fell.
  • Sie haaren wenig bis gar nicht und sind daher hypoallergen.
  • Bichon Frisés sind intelligente und verspielte Hunde, die sich gut in Familien einfügen.

Lhasa Apso

Lhasa Apso

  • Lhasa Apsos haben langes, seidiges und hypoallergenes Fell.
  • Obwohl sie langes Fell haben, neigen sie nicht dazu, stark zu haaren.
  • Lhasa Apsos sind liebevolle und anhängliche Hunde, die gerne Zeit mit ihren Menschen verbringen.

Falls Sie an Allergien gegen Hundefell leiden, können Sie Erleichterung finden, indem Sie sich für eine der oben genannten Rassen entscheiden. Beachten Sie jedoch, dass allergische Reaktionen individuell sind und dass auch hypoallergene Hunde noch allergische Reaktionen auslösen können, wenn Sie empfindlich sind. Es ist immer ratsam, Zeit mit einem Hund zu verbringen und zu testen, ob eine allergische Reaktion auftritt, bevor Sie sich für eine Rasse entscheiden.

Kurzhaarige Rassen mit geringem Haarverlust

Wenn Sie nach einer Hunderasse suchen, die wenig haart und keinen starken Geruch hat, sollten Sie sich diese kurzhaarigen Rassen genauer anschauen:

Basenji

  • Der Basenji ist eine kleine kurzhaarige Rasse, die für ihren geringen Haarverlust bekannt ist.
  • Sie haben auch keine spezifische Hundeodeur.
  • Basenjis sind intelligent, verspielt und unabhängig.
  • Es ist wichtig, dass Sie ihnen ausreichend geistige und körperliche Beschäftigung bieten.

Whippet

  • Der Whippet ist eine mittelgroße kurzhaarige Rasse, die ebenfalls wenig haart.
  • Sie haben eine geringe Hundegeruch, was sie zu einer guten Wahl für Menschen mit einer empfindlichen Nase macht.
  • Whippets sind sanft, freundlich und gutmütig.
  • Sie sind auch sehr schnell und lieben es zu rennen.

Dobermann

  • Der Dobermann ist eine große kurzhaarige Rasse, die wenig haart.
  • Obwohl sie oft ein starker Geruch haben, kann dies durch eine gute Pflege und eine angemessene Ernährung minimiert werden.
  • Dobermänner sind bekannt für ihre Intelligenz, ihre Loyalität und ihren Schutzinstinkt.
  • Es ist wichtig, dass sie gut erzogen und ausreichend trainiert werden.

Rhodesian Ridgeback

  • Der Rhodesian Ridgeback ist eine große kurzhaarige Rasse, die wenig haart und keinen starken Geruch hat.
  • Sie sind außerdem sehr saubere Hunde.
  • Rhodesian Ridgebacks sind bekannt für ihre Ausdauer, ihren Mut und ihre Anpassungsfähigkeit.
  • Sie sind eine gute Wahl für aktive Menschen, die gerne viel Zeit im Freien verbringen.

Diese Rassen sind alle bekannt für ihren geringen Haarverlust und minimalen Geruch.

Bitte beachten Sie jedoch, dass jeder Hund individuell ist und diese Eigenschaften kann leicht variieren.

Langhaarige Rassen mit geringem Haarverlust

Pudel

Der Pudel ist eine langhaarige Rasse mit geringem Haarverlust. Sein dichtes lockiges Fell

verliert nur wenig Haare und kann daher gut für Menschen mit Allergien geeignet sein.

Allerdings erfordert die Pflege des Pudels regelmäßiges Bürsten und Trimmen, um Verfilzungen

Siehe auch  Hundefutter test meradog active

zu vermeiden.

Afghanischer Windhund

Der afghanische Windhund besitzt langes seidiges Haar und gehört ebenfalls zu den

langhaarigen Rassen mit geringem Haarverlust. Trotz seines langen Fells ist der

afghanische Windhund bekannt dafür, dass er nur wenig Haare verliert, was ihn zu einer

guten Wahl für Allergiker macht. Die lange Mähne des afghanischen Windhunds erfordert jedoch

eine regelmäßige Pflege, um Verfilzungen zu verhindern.

Shih Tzu

Der Shih Tzu ist eine kleine langhaarige Rasse, die ebenfalls wenig Haare verliert. Sein

seidiges Fell muss regelmäßig gebürstet und getrimmt werden, um Verfilzungen zu vermeiden,

aber im Allgemeinen ist der Haarausfall minimal. Der Shih Tzu ist eine gute Wahl für Menschen

mit Allergien, da er als hypoallergener Hund gilt.

Bolonka Zwetna

Bolonka Zwetna

Der Bolonka Zwetna ist eine langhaarige russische Rasse, die für ihr weiches und lockiges Fell

bekannt ist. Obwohl der Bolonka Zwetna regelmäßige Pflege benötigt, um sein Fell gesund zu

halten, ist sein Haarverlust minimal. Diese Rasse ist oft gut für Menschen mit Allergien

geeignet, da sie wenig allergene Stoffe produziert.

Briard

Der Briard ist eine große Herdenhunderasse mit langem dichten Fell, das wenig Haare verliert.

Obwohl sein Fell regelmäßige Pflege erfordert, ist der Briard bekannt dafür, dass er nur wenig

Haare auf Möbeln und Kleidung hinterlässt. Menschen mit Allergien können vom Briard profitieren,

da er kaum Allergene verteilt.

Rassen mit natürlicher Geruchsreduzierung

1. Basenji

  • Herkunft: Der Basenji stammt aus Zentralafrika.
  • Geeignet für Allergiker: Ja
  • Geruch: Basenjis haben keinen typischen Hundegeruch.
  • Haltung: Basenjis sind sehr saubere Hunde und reinigen sich wie Katzen.

2. Pudel

  • Herkunft: Der Pudel stammt aus Deutschland.
  • Geeignet für Allergiker: Ja
  • Geruch: Pudel haben einen geringen Eigengeruch.
  • Haltung: Pudel benötigen regelmäßige Fellpflege, um Gerüche zu vermeiden.

3. Bichon Frisé

  • Herkunft: Der Bichon Frisé stammt aus dem Mittelmeer.
  • Geeignet für Allergiker: Ja
  • Geruch: Bichon Frisés haben keinen typischen Hundegeruch.
  • Haltung: Bichon Frisés sollten regelmäßig gebürstet und gebadet werden, um Gerüche zu vermeiden.

4. Siberian Husky

  • Herkunft: Der Siberian Husky stammt aus Sibirien.
  • Geeignet für Allergiker: Ja
  • Geruch: Siberian Huskys haben wenig Eigengeruch.
  • Haltung: Siberian Huskys reinigen sich selbst und daher ist regelmäßiges Baden nicht erforderlich.

5. Chinese Crested

5. Chinese Crested

  • Herkunft: Der Chinese Crested stammt aus China.
  • Geeignet für Allergiker: Ja
  • Geruch: Chinese Cresteds haben wenig Eigengeruch.
  • Haltung: Chinese Cresteds sollten regelmäßig gebürstet und gebadet werden, um Gerüche zu vermeiden.

Zusammenfassung

Es gibt verschiedene Hunderassen, die eine natürliche Geruchsreduzierung aufweisen. Basenjis, Pudel, Bichon Frisés, Siberian Huskys und Chinese Cresteds gehören zu diesen Rassen. Alle diese Rassen haben entweder keinen typischen Hundegeruch oder einen geringen Eigengeruch. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass regelmäßige Fellpflege und Reinigung immer noch erforderlich sind, um Gerüche zu minimieren.

Rassen mit spezieller Pflege für geruchsfreies Fell

Für viele Hundebesitzer ist der Geruch des Fells ein wichtiges Thema. Einige Rassen haben von Natur aus ein weniger intensives oder geruchsfreies Fell, während andere Rassen eine besondere Pflege benötigen, um unangenehme Gerüche zu vermeiden.

Pudel

Der Pudel ist eine beliebte Rasse für Menschen mit Allergien, da er nicht haart und daher weniger Haare im Haus verteilt werden. Darüber hinaus hat der Pudel ein natürlich geruchsfreies Fell und muss nicht regelmäßig gebadet werden, um unangenehme Gerüche zu vermeiden.

Malteser

Der Malteser ist eine kleine Rasse mit langem, seidigem Fell. Obwohl das Fell des Maltesers zu Verfilzungen neigt und regelmäßige Pflege erfordert, ist es von Natur aus geruchsfrei. Die richtige Pflege, einschließlich regelmäßiger Bürsten und Baden, hilft, unangenehme Gerüche zu verhindern.

Siehe auch  Bunter hund weste test

Basenji

Der Basenji ist eine Rasse, die nicht bellt und auch nur wenig Geruch hat. Trotz seines kurzen Fells benötigt der Basenji eine regelmäßige Pflege, um das Fell gesund und geruchsfrei zu halten.

Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar ist eine kleine Rasse mit langem, lockigem Fell. Obwohl das Fell des Coton de Tuléar gepflegt werden muss, um Verfilzungen zu vermeiden, ist es von Natur aus geruchsfrei. Regelmäßiges Bürsten und Baden gehört zur Pflege des Coton de Tuléar, um unangenehme Fellgerüche zu verhindern.

Xoloitzcuintli

Xoloitzcuintli

Der Xoloitzcuintli, auch bekannt als mexikanischer Nackthund, hat von Natur aus keine Haare und daher keinen typischen Hundegeruch. Obwohl der Xoloitzcuintli keine besondere Fellpflege benötigt, ist die Haut des Hundes anfällig für Austrocknung und Sonnenschäden, daher ist eine angemessene Pflege wichtig, um die Haut gesund zu halten.

Bei diesen Rassen ist eine regelmäßige Pflege wichtig, um das Fell gesund und geruchsfrei zu halten. Dazu gehören regelmäßiges Bürsten, Baden und gegebenenfalls schneiden des Fells. Individuelle Unterschiede können jedoch bei jedem Hund auftreten, daher ist es wichtig, die Bedürfnisse des jeweiligen Hundes zu beachten.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Welche Hunderassen haaren nicht und riechen nicht?

Es gibt einige Hunderassen, die dafür bekannt sind, dass sie wenig haaren und keinen starken Hundegeruch haben. Dazu gehören beispielsweise Pudel, Yorkshire Terrier, Bichon Frisé und Malteser. Diese Rassen haben ein sehr weiches Fell und verlieren dadurch weniger Haare. Außerdem produzieren sie weniger Hautöl, was dazu beiträgt, dass sie weniger riechen.

Welche Rassen zählen zu den hypoallergenen Hunden?

Bei hypoallergenen Hunden handelt es sich um Hunderassen, bei denen das Risiko einer allergischen Reaktion im Vergleich zu anderen Rassen geringer ist. Dazu gehören unter anderem Pudel, Malteser, Labradoodle und Portugiesischer Wasserhund. Diese Rassen haben ein nicht haarendes oder nur leicht haarendes Fell, was das Risiko von allergischen Reaktionen reduziert.

Welche Hunderassen sind für Allergiker geeignet?

Für Allergiker eignen sich Hunderassen mit wenig Haaren oder einem hypoallergenen Fell. Dazu gehören beispielsweise Pudel, Malteser, Yorkiepoo und West Highland White Terrier. Diese Rassen verlieren wenig oder keine Haare, wodurch das Risiko einer allergischen Reaktion verringert wird.

Welche Hunde sind gut für Menschen mit Asthma?

Menschen mit Asthma sollten auf Hunde mit wenig haarendem Fell oder einem hypoallergenen Fell achten. Geeignete Rassen sind beispielsweise Pudel, Bichon Frisé, Havaneser und Malteser. Diese Rassen sind bekannt dafür, dass sie wenig haaren und somit das Allergierisiko für Asthmatiker reduzieren.

Gibt es Hunderassen, die keinen Hundegeruch haben?

Ja, es gibt Hunderassen, die keinen typischen Hundegeruch haben. Dazu gehören beispielsweise Pudel, Malteser, Shih Tzu und Bichon Frisé. Diese Rassen produzieren weniger Hautöl, was dazu führt, dass sie weniger riechen. Außerdem haben sie oft ein weiches und nicht haarendes Fell, was ebenfalls dazu beiträgt, dass sie weniger Geruch entwickeln.

Welche Hunde haaren wenig?

Es gibt verschiedene Hunderassen, die bekannt dafür sind, dass sie nur wenig haaren. Dazu zählen beispielsweise Pudel, Yorkshire Terrier, Malteser und Shih Tzu. Diese Rassen haben ein Fell, das nur wenig Haare verliert, was sie zu idealen Begleitern für Menschen macht, die nicht gerne Haare im Haus haben.

Welche Hunderassen sind gut für Menschen mit Haustierallergien?

Menschen mit Haustierallergien sollten sich am besten für Hunderassen entscheiden, die wenig haaren und einen geringen Hundegeruch haben. Geeignete Rassen sind zum Beispiel Pudel, Labradoodle, Malteser und Bichon Frisé. Diese Rassen haben ein nicht haarendes oder nur leicht haarendes Fell, was das Risiko einer allergischen Reaktion reduziert.

Video

Heinrich Müller

Heinrich Müller

Heinrich Müller ist ein renommierter Tierexperte aus Deutschland mit einem tiefen Engagement für die Tierwelt. Mit jahrelanger Erfahrung in der Tierpflege, Gesundheitsvorsorge und im Verhaltenstraining ist er der Gründer von HaustiereLeben.net, einer Plattform, die Tierliebhabern weltweit wertvolle Informationen bietet. In seiner Freizeit genießt er Wanderungen in der Natur mit seinem treuen Labrador Max und setzt sich leidenschaftlich für den Tierschutz ein. Heinrich Müller ist davon überzeugt, dass jeder die Fähigkeit hat, eine innige Verbindung zu seinen Haustieren aufzubauen und sie glücklich und gesund zu halten.

Haustiereleben
Logo